Alarmübung – Person unter PKW eingeklemmt

Datum: 19. Oktober 2019 
Alarmzeit: 15:00 Uhr 
Art: Sonstige 
Einsatzort: Hausen, Hauptstraße 
Fahrzeuge: Löschgruppenfahrzeug 48/1, Rüstwagen 61/1, Tanklöschfahrzeug 20/1 
Weitere Kräfte: FF Hausen 


Einsatzbericht:

Am Samstagnachmittag wurden wir zur einer von der Freiwillige Feuerwehr Hausen geplanten geheimen Einsatzübung gerufen. Simuliert wurde ein Verkehrsunfall auf der Straße „Am Wollenbach“ zwischen Schonungen und Hausen. Ein PKW kam von der Fahrbahn ab, überschlug sich und blieb auf der Seite liegen. Dabei wurde ein Fahrradfahrer mit den Fuß unter dem Auto eingeklemmt. Ein vorbeifahrender Landwirt sah das Unglück, sicherte mit dem Frontlader des Traktors den PKW und tätigte den Notruf.

Mit dem Hebekissen wurde die Person unter dem Auto befreit. Anschließend galt es die Person aus dem Fahrzeug zu befreien. Hierbei legten die Häusinger Floriansjünger Hand an der hydraulischen Rettungsschere an. Auch wenn die Feuerwehr Hausen solche Gerätschaften selbst nicht besitzt kann es gerade tagsüber vorkommen, dass die Häusinger die Schere und Spreizer, des in Schonungen stationierten Rüstwagen des Landkreises, mitbedienen. Um möglichst viel Wissen zu transferieren wurde eine komplexe Rettung der Fahrzeuginsassen angestrebt. So wurde die Person im Fahrzeug mit Schläuchen fixiert, das Dach mit einem Stempel einseitig weggedrückt und schließlich die Person aus dem Fahrzeug befreit.

Wir bedanken uns bei der Feuerwehr Hausen für die „Einladung“ zur Übung. Weiterer Dank geht an den W-Thein KFZ-Meisterbetrieb aus Schweinfurt der das Unfallauto bereitstellte.